DIE BEFREIUNG DES KLANGS in Altenbeken

Vom 9.-13. August 2015 fand der I. Meisterkurs für Gesang mit Verena Rein (Berlin) an der staub-mai musikakademie international statt. Die Teilnehmer waren aus ganz Deutschland gekommen, um die besondere Gesangstechnik der freien Resonanz – dokumentiert u.a. in dem erfolgreichen Film „Die Befreiung des Klangs“ (DVD – Edition Peters) – mit der renommiBildschirmfoto 2015-08-18 um 08.31.52erten Sängerin und Gesangspädagogin zu studieren.

„Lass den Ton klingen und schiebe ihn nicht!“ Oder: „Du bist das Instrument, genieße deine Resonanz!“ – hörte man die Sängerin während des Kurses sagen.
In angenehmer Atmosphäre lernten die Teilnehmer wie frei man sich beim Singen fühlen kann und wie sich das dann auch auf das Publikum überträgt. Ausprobieren konnten die Sänger dieses im Abschlusskonzert, in dem sie die Highlights aus dem Kursprogramm darboten. Vom deutschen Kunstlied, über Opernarien bis hin zu kurzweiligen Operettentiteln war alles dabei. Da suchte Orpheus (Gluck) seine Euridike, Cherubino (Mozart) erzählte von seinem Kribbeln im Bauch, weil er die Liebe entdeckt hatte, Giuditas (Léhar) „heiße Lippen“ küssten die Männerwelt, Zigeunerlieder (Brahms) gaben noch ein ganz anderes Kolorit und selbst die käufliche Liebe (Brecht/Weill) wurde besungen. Das Publikum dankte den Sängern mit viel Applaus und Bravos.
Begleitet wurden die Teilnehmer während des Kurses und im Konzert von der wunderbaren Pianistin Rita Kroiter (Linz, A). Sie unterstützte die Sänger einfühlsam und musizierte voller Farbnuancen und dynamischer Abstufungen. Auch davon konnten die Teilnehmer lernen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s